1. Wer wir sind

Die Initiative „Schön, dass ihr da seid!” entstand im Spätsommer 2015 als ein Zusammenschluss engagierter Neuköllner*innen, die in verschiedenen Bereichen der lokalen Kunst-, Kultur- und Menschenrechtsszene aktiv waren und sind. Es war die Zeit, als hunderttausende Menschen zu Fuß die Flucht von Krieg und Tod antraten und sich als Antwort darauf in Deutschland und Europa allerorts Menschen zu neuen und alten Willkommensinitiativen zusammentaten. Auch die Initiative „Schön, dass ihr da seid“ beschloss, die Kräfte ihres Freundeskreises zu bündeln und ein großes Willkommensfest auf dem Tempelhofer Feld zu veranstalten. Viele der Aktivist*Innen hatten bereits Erfahrungen in der Organisation und Gestaltung von Festivals und anderen Veranstaltungen gesammelt, viele waren selbst Künstler*innen, alle fanden etwas, wie und wo sie sich einbringen konnten. Wir nannten das Fest: „Welcome Festival“.

Das erste Willkommensfest wurde ein voller Erfolg, hunderte Geflüchtete feierten gemeinsam mit bereits ansässige Berliner*innen feierten bei Musik und strahlendem Sonnenschein einen bunten Tag ausgelassenen Zusammenseins. Als Resultat wurde beschlossen, von nun an jedes Jahr ein Welcome Festival auszurichten und so konnten 2016 bereits über 4.000 Besucher*Innen des Willkommensfest gezählt werden.

1.2 Unsere Ziele

Wir denken, dass gerade in Zeiten existentieller und politischer Nöte ein gemeinsames Fest von großer Bedeutung ist, um so die Integration der Neu-Berliner*Innen zu unterstützen wie auch Berührungsbarrieren der Alt-Berliner*Innen aufzubrechen.

Drei Ziele verfolgen wir mit dem Welcome Festival: Begegnung, Vernetzung und Integration. So ist das Festival zunächst ein Tag bunten Zusammenseins für Alle, der die Sorgen des Alltags in den Hintergrund rücken lässt und ungezwungene Begegnungen ermöglicht. Zudem wird mit dem Fest ein Ort der Vernetzung und Kooperation verschiedener Menschen, Projekte, Gruppen und Organisationen geschaffen werden. Mittelfristig möchten wir die Initiative „Schön, dass ihr da seid!“ als eine Plattform der Begegnung und Vernetzung etablieren. Aus den über das Fest entstehenden Kontakten sollen weitere dauerhafte Projekte und Arbeitszusammenhänge erwachsen.

1.3 Unsere Zielgruppen

Zuerst einmal ist das Welcome Festival offen für alle Menschen, die kurz- oder langfristig in Berlin leben und interessiert sind an Möglichkeiten des gelingenden Zusammenlebens in einer kulturell diversen Stadt. Gemeinsam wollen wir feiern, dass wir am Leben sind und dies an einem verhältnismäßig sicheren Ort auf dieser Welt. Die Entstehung neuer Nachbarschaften nehmen wir zum Anlass, gemeinsamer Freude, statt Angst, Misstrauen und Hass zu säen.

Darüber hinaus richtet sich das Fest speziell an Geflüchtete, die wir zu einem entspannten, geselligen Tag außerhalb des Alltags von Sammelunterkünften einladen. Der Tag soll neben dem gemeinsamen Feiern auch Informationen zu Unterstützungsprojekten bieten und es Migranten ermöglichen, am kulturellen Leben Berlins teilzuhaben. Geflüchtete werden außerdem in die Arbeitsgruppen zur Vorbereitung des Festivals eingebunden. Außerdem richtet sich das Fest an Gruppen, Initiativen und Projekte aus dem Großraum Berlin, die im Bereich Migration und Integration engagiert sind. Ihnen soll eine Plattform geschaffen werden, sich und ihre Arbeit in entspannter Atmosphäre zu vorzustellen, Gleichgesinnte und Interessierte zu treffen und sich zu vernetzen. Zudem sind sie eingeladen, in Form von Kooperationen aktiv an der Gestaltung des Fests mitzuwirken.